Bibel
Schlagwort-Index
Personen-Index
Orte-Index
Zur gesamten Bibel
  
  Altes Testament
  
  15. Das Buch Esra
 01. Rueckkehr der Juden nach Jerusa...
 02. Verzeichnis der Rueckkehrer unt...
 03. Wiederaufnahme der Opfer in Jer...
 04. Widerstand der Samariter gegen ...
 05. Weiterbau des Tempels - Bericht...
 06. Erlaubnis zum Tempelbau, Fertig...
 07. Rueckkehr Esras nach Jerusalem ...
 08. Esras Begleiter bei der Rueckke...
 09. Beschwerden wegen der Mischehen...
 10. Aufloesung der Mischehen
Projekte:
Lexikon der Abkürzungen
Makrofotos von Insekten

Widerstand der Samariter gegen den Tempelbau.
4.1 Als aber die Gegner Judas und Benjamins hoerten, dass die
Kinder der Wegfuehrung dabei waren, dem HERRN, dem Gott Israels,
einen Tempel zu bauen, 4.2 da traten sie zu Serubbabel und zu
den Familienoberhaeuptern und sagten zu ihnen: Wir wollen mit
euch bauen! Denn wir suchen euren Gott wie ihr; und ihm opfern
wir seit den Tagen Asarhaddons, des Koenigs von Assur, der uns
hierher heraufgefuehrt hat. 4.3 Da sagten Serubbabel und
Jeschua und die uebrigen Familienoberhaeupter Israels zu ihnen:
Ihr habt nichts mit uns [zu tun bei dem Auftrag], unserm Gott
ein Haus zu bauen; sondern wir allein, wir werden dem HERRN, dem
Gott Israels, bauen, wie es uns der Koenig Kyrus, der Koenig von
Persien, befohlen hat. 4.4 Da machte das Volk des Landes die
Haende des Volkes Juda schlaff und schreckte sie vom Bauen ab.
4.5 Und sie nahmen Ratgeber gegen sie in Dienst, um ihren Plan
zunichte zu machen, [und zwar] alle Tage des Kyrus, des Koenigs
von Persien, und bis zur Regierung des Darius, des Koenigs von
Persien.

Anklage gegen die Juden bei den persischen Koenigen wegen des
Wiederaufbaues Jerusalems.

4.6 Und unter der Regierung des Ahasveros, am Anfang seiner
Regierung, schrieben sie eine Anklage gegen die Bewohner von
Juda und Jerusalem. - 4.7 Und in den Tagen Artahsastas
schrieben Bischlam, Mitredat, Tabeel und seine uebrigen Gefaehrten
an Artahsasta, den Koenig von Persien. Der Text des Briefes war
aber aramaeisch geschrieben und uebersetzt. Aramaeisch: 4.8 Der
Befehlshaber Rehum und der Schreiber Schimschai schrieben einen
Brief gegen Jerusalem an den Koenig Artahsasta mit folgendem
[Wortlaut]. 4.9 Dann [stand da: Wir], der Befehlshaber Rehum
und der Schreiber Schimschai und ihre uebrigen Gefaehrten, die
Richter, die Gesandten, die Schreiber und die Verwalter, die
Maenner aus Erech, Babel und Susa, das sind die Maenner aus Elam,
4.10 und die uebrigen Nationen, die der grosse und erlauchte
Asenappar wegfuehrte und in den Staedten Samarias und im uebrigen
[Gebiet] jenseits des Stromes wohnen liess -. Und nun: 4.11
Dies ist die Abschrift des Briefes, den sie an ihn sandten: An
den Koenig Artahsasta, deine Knechte, die Maenner jenseits des
Stromes. Und nun: 4.12 Es sei dem Koenig kund, dass die Juden,
die von dir heraufgezogen sind, zu uns nach Jerusalem gekommen
sind. Sie bauen die aufruehrerische und boese Stadt [wieder] auf,
sie vollenden die Mauern und bessern die Fundamente aus. 4.13
Nun sei dem Koenig kund: Wenn diese Stadt [wieder] aufgebaut wird
und die Mauern vollendet werden, dann werden sie Steuern,
Abgaben und Zoll nicht mehr geben, und das wird schliesslich die
Koenige schaedigen. 4.14 Weil wir nun das Salz des Palastes
essen und es uns nicht geziemt, die Blossstellung des Koenigs
mitanzusehen, deswegen senden wir hin und teilen es dem Koenig
mit, 4.15 damit man in dem Buch der Denkwuerdigkeiten deiner
Vaeter nachforsche. Und du wirst in dem Buch der Denkwuerdigkeiten
finden und erkennen, dass diese Stadt eine aufruehrerische Stadt
gewesen ist, die Koenige und Laender geschaedigt hat, und dass man
von den Tagen der Vorzeit her Empoerung darin gestiftet hat.
Deshalb ist diese Stadt zerstoert worden. 4.16 Wir teilen dem
Koenig mit: Wenn diese Stadt [wieder] aufgebaut wird und die
Mauern vollendet werden, wirst du infolge davon [im Gebiet]
jenseits des Stromes keinen Anteil mehr haben.

4.17 [Folgende] Antwort sandte der Koenig: An den Befehlshaber
Rehum, den Schreiber Schimschai und an ihre uebrigen Gefaehrten,
die in Samaria und in dem uebrigen [Gebiet] jenseits des Stromes
wohnen, den Friedensgruss. Und nun: 4.18 Der Brief, den ihr an
uns gesandt habt, ist Stueck fuer Stueck vor mir gelesen worden.
4.19 Und von mir ist Befehl gegeben worden, und man hat
nachgeforscht und gefunden, dass diese Stadt sich von den Tagen
der Vorzeit an gegen die Koenige erhoben hat und dass Aufruhr und
Empoerung in ihr gestiftet worden sind. 4.20 Und maechtige
Koenige hat es zu Jerusalem gegeben; die haben ueber alles
geherrscht, was jenseits des Stromes ist, und Steuern, Abgaben
und Zoll wurden ihnen gegeben. 4.21 Nun gebt Befehl, diesen
Maennern Einhalt zu gebieten! Diese Stadt soll nicht [wieder]
aufgebaut werden, bis von mir Befehl gegeben wird. 4.22 Und
huetet euch, hierin eine Nachlaessigkeit zu begehen! Warum sollte
ein grosser Schaden zum Nachteil der Koenige entstehen? - 4.23
Als dann die Abschrift des Briefes des Koenigs Artahsasta vor
Rehum und dem Schreiber Schimschai und ihren Gefaehrten gelesen
worden war, gingen sie in Eile nach Jerusalem zu den Juden und
geboten ihnen mit Waffengewalt Einhalt.

4.24 Damals wurde die Arbeit am Haus Gottes in Jerusalem
eingestellt, und sie blieb eingestellt bis zum zweiten Jahr der
Regierung des Koenigs Darius von Persien.
Schlagwort-Index
Personen-Index
Orte-Index
Zum Kapitel:
Altes Testament ->
Die Geschichtsbücher ->
15. Das Buch Esra ->
04. Widerstand der Samariter gegen den Tempelbau
Suche in Kapitel

Häufige Suchbegriffe:
tempelbau esra (3)
Esra Tempelbau (2)
tempelbau jerusalem esra (2)
tempelbau zu babel (1)
tempelbau in samaria (1)
tempelbau jerusalem (1)
wie tempelbau warum (1)